Konzeptkreis Nahwärme Rothemann

Aktuelles:

Samstag, 11. Juni 2016 - 21:08 Uhr
Nahwärmekreis wartet auf bessere Rahmenbedingungen

"Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“
Der „Konzeptkreis Nahwärme für Rothemann“ hat sich in der letzten Sitzung dazu entschlossen, vorerst keine weiteren Aktivitäten in Sachen Ausbau Nahwärmenetz in Rothemann zu unternehmen. Aufgrund des aktuellen Ölpreisverfalls ist das Interesse der Rothemänner an unserem Nahwärmevorhaben zu gering und somit die Realisierung im ganzen Ort nicht zu wettbewerbsfähigen Konditionen umsetzbar.
Sobald sich die Rahmenbedingungen wieder entscheidend ändern (steigende Ölpreise, höhere Förderung, stärkere Bereitschaft etwas gegen den Klimawandel zu tun etc.), werden wir einen erneuten Anlauf starten.
Wir glauben, dass langfristig keine Alternativen an den erneuerbaren Energien vorbeiführen. Der aktuell niedrige Heizölpreis freut uns alle sehr, ist jedoch politisch beeinflusst und repräsentiert keinen langfristigen Trend. Hauptursache für den Preisverfall ist der Frackingboom in Amerika, der laut Expertenmeinung bald zu Ende gehen dürfte. Außerdem sind Investitionen in zukünftige Ölförderprojekte in den letzten Monaten so stark reduziert worden wie nie zuvor. Wir werden bald maßgeblich von den OPEC-Staaten abhängig sein, die Erdöl günstiger fördern können als Fracking-, Ölsand- oder Tiefsee- Fördermethoden. In wenigen Jahren werden daher erhebliche Lieferengpässe beim Erdöl erwartet.
Wir sind nach wie vor fest davon überzeugt, dass wir mit der Nahwärmenutzung aus Biogas nicht nur langfristig unsere Geldbeutel schonen werden, sondern durch die innovative Technik Vorbild nicht nur für die Region, sondern für ganz Deutschland werden können.
Leisten Sie einen nachhaltigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende und hinterlassen Sie nachkommenden Generationen eine lebenswerte Umwelt.
Wir versprechen Ihnen, dass wir auch in Zukunft eine schnelle Umsetzung verfolgen werden und die Planungen weiter vorantreiben.
Bleiben Sie mit uns im Gespräch
Ihr Konzeptkreis Nahwärme für Rothemann

Mittwoch, 18. November 2015 - 20:11 Uhr
Genossenschaft Nahwärme Rothemann gegründet

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Rothemann,
am 21. Juli 2015 haben sich im Bürgerzentrum Rothemann mehr als 70 Hausbesitzer zur Gründung der Genossenschaft „Nahwärmenetz Rothemann“ versammelt.

Ziel ist es, bis Ende 2017 mindestens 120 Haushalte mit Abwärme der Biogasanlage zu versorgen und somit bis zu 400.000 Liter Heizöl einzusparen. Die zukünftigen Genossen- schaftsmitglieder profitieren nicht nur von den auf Jahre günstigen Energiepreis, sondern auch auf die wegfallenden Kosten von Wartung, Schornsteinfeger und der zukünftigen Anschaffung einer neuen Heizungsanlage.

Wichtig für die Planung ist den genauen Teilnehmerkreis festzulegen, da die Dimensionen festgelegt werden müssen und nachträgliche Anschlüsse in der Regel nicht möglich sind.

Informieren Sie sich bei den Konzeptkreis-Mitgliedern der Genossenschaft und auf dieser Homepage.

Alle Hausbesitzer von Rothemann sind aufgerufen, sich an diesem Projekt zu beteiligen.

Anmelden

Konzeptkreis Nahwärme Rothemann

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Rothemann,

der Konzeptkreis Nahwärme war in den letzten Monaten für Sie mit der Weiterentwicklung und Optimierung des Projektes beschäftigt. Informationen über den aktuellen Stand finden Sie jetzt immer auf rothemann.de

- noch ist es nicht zu spät: Bitte sprechen Sie weiterhin auch Ihre unentschlossenen Nachbarn an. Jeder weitere Teilnehmer erhöht die Wirtschaftlichkeit und wirkt sich finanziell positiv auf den einzelnen aus.

Ihr Konzeptkreis Nahwärme Rothemann

Gerfried Auth, Elmar Best, Wolfgang Drüschler, Thomas Flügel, Rainer Fußy, Christoph Helfbernd,
Daniel Henkel, Jochen Herget, Thomas Hofmann, Bernhard Klöppner, Alexander Klüber, Stephan Liebig, Christoph Müller, Oswin Rößner, Jürgen Schäfer

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 4360.