Memoria

In Erinnerung an FRANZ WIEGAND:



ROTHEMANN TRAUERT UM EINEN VERDIENSTVOLLEN MITBÜRGER

Im Alter von 85 Jahren ist am 21. Juni 2014 Franz Wiegand gestorben, der als früherer Lehrer von Rothemann und Hattenhof, als langjähriger Trainer des TSV Rothemann und als freier Mitarbeiter der Fuldaer Zeitung weit über die Grenzen seines Heimatortes bekannt und beliebt war.

Die Vereinsgemeinschaft betont in ihrer Würdigung, dass Franz Wiegand das gesellschaftliche Leben in Rothemann über lange Jahre mitgeprägt hat.

Vor allem beim TSV hat er in den 50er, 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wichtige Weichenstellungen eingeleitet, in dem er eine Schüler- und Jugendmannschaft gründete und anschließend die Seniorenmannschaft als Trainer zu mehreren Meisterschaften in der B-Klasse und schließlich 1965 zum Aufstieg in die A-Klasse führte.

Darüber hinaus engagierte er sich auch als Schriftführer und Leiter der Gymnastikgruppe für den TSV.

Auch die anderen Vereine von Rothemann haben allesamt von seinem Engagement profitiert, da er deren Aktivitäten und Veranstaltungen in umfassender Weise und zumeist mit Bildern in der Fuldaer Zeitung darstellte.

Für seine langjährigen Mitgliedschaften, z.T. auch als Ehrenmitglied, wurde ihm bei seiner Beerdigung vom Turn- und Sportverein, vom Bund der Heimatfreunde, vom Gesangverein, von der Feuerwehr, vom Musikverein sowie für seine langjährige Tätigkeit im Verwaltungsrat der Katholischen Kirchengemeinde Dank und Anerkennung bekundet.

Die Vereinsgemeinschaft und der gesamte Ort Rothemann haben einen äußerst verdienstvollen Mitbürger verloren.

 

In Erinnerung an Theo Möller

Plötzlich und völlig unerwartet verstarb am 26.8.2011 im Alter von 59 Jahren Theo Möller, Wegbereiter, Gründungsmitglied und Kassenwart der Vereinsgemeinschaft Rothemann e.V.

Theo Möller war Mitinitiator und Mitgestalter bei der Vereinsgründung und erstellte mit viel Umsicht sowie langjähriger Erfahrung die Vereinssatzung. Als Kassenwart arbeitete er aktiv und mit großer Sorgfalt im Vorstand mit.

Das Ortsjubiläum in 2012, 1000 Jahre Rothemann, war seine Herzensangelegenheit, der er sehr viel Zeit und Engagement widmete.
Als ausgezeichneter Kenner der Rothemänner Heimatgeschichte, mit Forscherdrang und als wissbegieriger Chronist war er Dreh- und Angelpunkt des Arbeitskreises Chronik. Er strukturierte und filterte, motivierte und war immer darauf bedacht, die vielschichtige Ortsgeschichte zu dokumentieren und der Nachwelt zu erhalten. Er verstand es bestens, geschichtliche Puzzlestücke zu verbinden, anzureichern und zu einem großen Ganzen zu verbinden.

Wir verlieren mit Theo Möller einen großartigen Vereinskamerad und –freund und einen Stützpfeiler des Vereins. Die Lücke, die er hinterlässt, ist für den Verein nicht zu schließen. Der Verein ist ihm zu großem Dank verpflichtet.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und Familie. Sein Anliegen, die Rothemänner Chronikbände zu erstellen, ist für uns Verpflichtung und Aufgabe.

Wir trauern mit seiner Familie und werden sein Andenken stets in Erinnerung halten.

Vereinsgemeinschaft Rothemann e.V.

Der Vorstand

Die Mitglieder