Musikverein Rothemann 1912 eV

Musikverein Rothemann e.V.

Am 1. Januar 1912 gründeten sieben blasmusikbegeisterte Männer aus den Dörfern Rothemann und Hattenhof den Musikverein Rothemann.

Nur zwei Jahre später wurde der Verein durch den Ersten Weltkrieg auseinandergerissen.
Danach trennten sich die Musiker aus Hattenhof und Rothemann im Jahr 1920 und bildeten jeweils selbständige Musikvereine.

Im Jahr 1959 schloss sich unser Musikverein dem Musikbund Fulda Land West an.

Der Musikverein Rothemann nahm 1959 erstmals am Bundesmusikfest in Marbach teil.
Seit dieser Zeit war der Musikverein bereits viermal Ausrichter des Bundesmusikfestes.

Ab dem Jahre 1967 bis 1986 organisierte der Musikverein gemeinsam mit dem Bund der Heimatfreunde Rothemann jährlich ein originelles Waldfest.

1972 richtete der Musikverein als erster Verein im Kreis Fulda einen Bockbierabend nach fränkischem Vorbild aus, der bis heute ein fester Bestandteil von Zeltfesten geworden ist.

Neben vielen kirchlichen und kulturellen Anlässen, eigenen Konzerten, Gastauftritten und Festzügen präsentiert sich der Musikverein alljährlich auch bei dem großen Fuldaer Rosenmonatszug und regelmäßig bei dem international bekannten Schlitzerländer Trachtenfest.
An dem nach dem Mauerfall seit 1990 jährlich stattfindenden großen Theresienfest der Thüringer Stadt Hildburghausen spielt die Kapelle zum Festzug und anschließend im großen Festzelt auf.
Aktuell präsentiert sich die Musikkapelle, musikalisch mal traditionell mal modern mit ca. 30 Musikerinnen und Musiker.
Der Dirigent Helmut Oestreich gibt seit 2005 dem Verein das musikalische Gepräge.

Im Rothemänner Jubiläumsjahr 2012 begeht der Verein sein 100 jähriges Vereinsjubiläum mit einem großen Zeltfest mit umfangreichem Jubiläumsumzug und ist gleichzeitig wieder Ausrichter des Bundesmusikfestes.